Freitag, 18. April 2014

ALTER VORGARTEN



"Ach, da isses ja!" ... habe ich gestern gedacht, als ich dieses Bild sah. Hier ist so einiges deutlicher zu sehen. Der Bereich unter der Magnolie ist schon frei von Gestrüpp und gibt den Blick auf die geliebte Hufeisentür frei. Den Briefkasten könnten wir auch mal erneuern ... :) 

Nicht, das ihr Euch wundert: Dieses Bild + Link zum Gestrüpp habe ich extra für meine Schwiegereltern rausgekruschelt, die hier seit letzter Woche aus Ostfriesland reinschalten: 

Mittwoch, 16. April 2014

DUNKLE SPÄTE MAGNOLiE iM VORGARTEN



Achte gut auf diesen Tag, 
denn er ist das Leben –
das Leben allen Lebens. 

In seinem kurzen Ablauf liegt all seine
Wirklichkeit und Wahrheit des Daseins, 
die Wonne des Wachsens, 
die Größe der Tat, 
die Herrlichkeit der Kraft. 

Denn das Gestern ist nichts als ein Traum
und das Morgen nur eine Vision. 

Das Heute jedoch, recht gelebt, 
macht jedes Gestern
zu einem Traum voller Glück
und jedes Morgen
zu einer Vision voller Hoffnung. 

Darum achte gut auf diesen Tag.

(Dschelal ed-Din Rumi)


Ganz verhalten fängt die dunkle Magnolienblüte an, sich zu zeigen.  




Die Farbe ist einfach göttlich: 



Blick aus dem Gäste-WC
(Die pinkfarbene Glasperle haben wir bei der Küchenrenovierung gefunden) 
Schon bald werden die Blätter der Magnolie die Sicht auf die umliegenden Häuser verdecken.


Sogar abgeblüht haben die Blüten noch ihren ganz eigenen Charme.

Dienstag, 15. April 2014

MAGNOLiENBLÜTE iM VORGARTEN


Der Blick aus dem Badezimmerfenster



Die drei Magnolienbäume sorgen morgens in der Küche immer für ein besonders verträumtes Licht.




Der Vorgarten mit zwei Tulpen- / und einer Sternmagnolie. 



Perspektivwechsel




Wir fühlen uns richtig wohl in diesem frischen weissen Haus! 




Mittwoch, 9. April 2014

ENTWiCKLUNG DER GAUBE


Unser ganzes Haus hätten wir gerne mit Holz verkleidet. Der Renovierungsbedarf innen wurde aber größer als gedacht, so dass wir an den Kosten scheiterten ... aber hey! ... da war ja jetzt die Gaube; dieses kleine elitäre Stück, welches eingekleidet werden wollte. 


Los geht's!


Blickwinkel : Badezimmer
- Mit Holz sieht's einfach gemütlich aus - 


Ich war froh, als Stefan hier vorbeischaute, um mitzuhelfen. 



So eine Holzverkleidung ist wirklich zeitaufwendig. 



Das beste Team ever, ever, ever!



Bis auf eine kleine Schönheitskorrektur - die silbernen Seitenteile werden noch hinter dem Schiefer verschwinden - ist unsere kleine Gaube nun fertig. 

Leute, die in unsere Strasse einbiegen sind wie "getollschockt" ob dieses obskuren Monuments, welches einfach direkt präsent ist. Ein Freund erwähnte schmunzelnd, das unser Haus immer mehr an die Villa Kunterbunt von Pippi Langstrumpf erinnert; irgendwie sieht's so zusammengewürfelt aus. Das ging runter wie Öl, ... scheint es uns doch vortrefflichst zu spiegeln ... :) 

Wenn das Holz noch ein wenig verwittert, dann passt es auch schön zum alten Dach:  


Bilder vom Haus mit der Magnolie werde ich auch noch zeigen, sobald sie bearbeitet sind. Bis dahin, ...

Dienstag, 8. April 2014

DAS OBJEKT DER BEGiERDE


Aufgenommen am 13. März 2012

Zwei Wochen später:


Mit der Magnolienblüte sah es am 01.04.2012 - dem Tag der Übernahme - einfach zauberhaft aus.



Während der Renovierung wurde das Geländer entfernt, der Kellereingang geschlossen, die Wände verkleidet und verputzt.



Die Planung der Gaube aber war an dem Haus das lustigste Element. Bernd & ich sind ja überhaupt nicht vom Fach und hatten auch kein Bedürfnis, woanders zu schauen ... wie es denn "sinnvoll" gemacht werden könnte. Als im Obergeschoss die Wand zwischen Küche und Badezimmer entfernt war - um ein großes modernes Badezimmer zu planen - wollten wir uns einfach einen Wunsch erfüllen.


Immer schon wollten wir ein langes, schmales Fenster ... und da war es. Leider fand der Einbau ohne mich statt. Als ich nach meiner Rückkehr das zukünftige Badezimmer betrat habe ich gedacht, ich befinde mich in einem Kirchenschiff. Für mich gab's da nur eine Aussicht zum Himmel. Das Fenster hing einfach viel zu hoch. Alle machten Witze ... reichten mir Holzböcke ... aber die 1,93m von Bernd erreichte ich einfach nicht.



Nun ja, ... *lach* ... hier seht ihr die kleine "Heimtücke" schon korrigiert:




Da das Fenster nun von aussen betrachtet so gar nicht mehr zum Rest passen wollte wurde erst einmal der Müll (dieser Berg wuchs ständig!) entsorgt und danach ziemlich ungeniert Wunscherfüllung Teil II eingeläutet.



Der Kapitän verlässt niemals das sinkende Schiff ... aber dazu in Kürze mehr! :)


Sonntag, 6. April 2014

ERYTHRONiUM DENS CANiS "PiNK PERFECTiON"


Mein geliebter Hundszahn: 

Als ich ihn auf den Schneeglöckchentagen 2014 kaufte, war nur ein "Stummel" zu sehen. Da ich mir noch nicht sicher war, wo er sich wohlfühlen würde hat er einige Tage/Nächte im Gewächshaus verbracht. Mehrmals bin ich dann mit ihm über's Areal geschlendert ... bis wir uns auf den jetzigen Platz (Stein am Japanischen Regenbogenfarn) einigten.



Was war ich erschrocken, als er sich im Gewächshaus "entblößte" und mir seine panaschierten Blätter präsentierte. Hmmm ... ?!? ... das ist ja eigentlich so gar nicht meins. 



Zusammen mit der Blüte entfaltete sich diese Pflanze aber in ein echtes Aha-Erlebnis ... sooooooooooooooo schööööööööööön!!! Jeden Tag schlich ich in der Nähe herum und bewunderte das Spiel mit dem Licht. Hing die Blüte morgens noch schlapp nach unten, so klappte sie sich gegen Mittag schon wie ein kleiner Propeller auf; sie schien zu schweben. Am Abend sah man die unbändige Kraft mit der die Blüte sich nach oben stemmte, wie hier auf den Bildern zu sehen. Wirklich atemberaubend! Eine kleine Schönheit, die sich hier mit ihren 20 cm hoffentlich heimisch einrichten wird.



Dienstag, 1. April 2014

LEDERLAUFKÄFER




Huch! Was habe ich mich erschrocken, als ich das Unkraut unter dem Pflaumenbaum entfernte und etwas "riesig" schwarzes (=> *klick* zu einem herzigen Video!) in Richtung Hecke lief. Egal, ... ich hatte Handschuhe an und habe beherzt zugelangt.




Nach der Bestimmung - welche ca. 5 Minuten in Anspruch nahm - haben wir ihm seine Freiheit wiedergeschenkt. 


Bernd wurde zum Abschied sogar noch "geküsst" ... :)