VON DER BIENENBEUTE ZUR HUMMELBURG


Anfang März hatten wir für kurze Zeit eine Bienenbeute im Garten stehen. 


Ein Imker im Umzugsstress - welcher Platzprobleme mit seinen Bienen hatte - fragte an, ob wir seine Bienenbeute in Richtung Plantage aufstellen könnten.



Wir fanden es sehr spannend und halfen gerne.


Mittlerweile sind sie aber wieder ausgezogen.



Dafür ist überraschenderweise eine Hummelkönigin eingezogen. Nun aber erst einmal auf Anfang. Wir wollten die Teichschale - auch so ein Relikt aus vergangenen Tagen - ein wenig besser abschliessend in die Erde bringen und fanden unterhalb der Uferzone - dort wo die Vögel ihre Badestelle eingerichtet haben - ein Mäusenest. Nach dem kolossalen Wühlmausbefall im letzten Jahr (darüber konnte ich nicht einmal berichten, so sehr hat's mir die Sprache verschlagen!) sicherlich kein schöner Anblick: 
 

Weg damit! ... aber als Bernd seine Hand an das Nest legte fing es an zu summen. Leicht panisch schauten wir uns an als eine Hummel aufgeregt rausflog. Ojeh! Wie konnte das nur passieren ...

Nun musste alles ganz schnell gehen. Glücklicherweise fiel mir das Posting von Doris aus Do|Mi|s Garten  ein und ich bin in Windeseile gesprintet, um die nötigen Materialien für eine Hummelburg zusammenzusuchen. Bernd arbeitete währenddessen wie ein Berserker an der Teichkorrektur und die Hummel war damit beschäftigt "ihr altes Areal" anzufliegen. 

Kurzerhand habe ich das Mäusenest und ein wenig trockenes Moos (die gute Weihnachtsdeko!)  in einen Terrakottatopf gegeben und mit einem Untersetzer verschlossen. Da die Hummelkönigin recht pummelig ist und das gewählte Bambusrohr zu klein war habe ich für den Eingang eine abgeschnittene Plastikspritze vom Tierarzt gewählt. Altstadtpflaster dient der Burg als Festung. Für das Dach haben wir ein hartes Brett + Dachziegel genommen. 


Kaum war die Plastikwanne neu gesetzt mussten wir lachen; der Rand sieht immer noch scheusslich aus. Egal! Die Hummel bohrte weiterhin am Teichrand um in ihre alte Höhle zu kommen. Da es schon recht spät war und sie auf diese Stelle fixiert war habe ich geistesgegenwärtig mit einem Besenstiel ein Loch am Teichrand gebohrt und somit den  gesuchten Mäusegang simuliert. Sie hat es gut angenommen und ist schätzungsweise auch sogleich dort schlafen gegangen. Gesichtet haben wir sie an diesem Abend jedenfalls nicht mehr.  

Am nächsten Tag - wie gut das es ein warmer Sonntag war - konnten wir das Areal gut beobachten. Der Arbeitstag der Hummel begann indem sie das Gebiet näher unter die Lupe nahm. Anfangs hatten wir noch einen knallblauen Putzeimer in die Nähe der Burg gestellt, da Hummeln angeblich blau schön finden und wir sie gerne in ihr neues zu Hause locken wollten. Es hat geholfen ... ein Wunder passierte: 


Nachdem sie die Festung von allen Seiten genauestens kontrolliert hatte flog sie vor das Loch und spazierte ganz gemütlich rein ...


... und kam wieder raus, um ihr Tagewerk zu verrichten. Immer wieder machte sie während des Tages kurze Pausen in ihrer Burg! 


Wir sind superglücklich das Frieda nun hier lebt!
Allzeit guten Flug & eine schöne Zeit bei uns: 

Kommentare

  1. Wahnsinn, das habt ihr toll gemacht! Frieda hat ja ein wahres Paradies bei euch gefunden! Ich wünsche euch einen schönen gemeinsamen Frühlig und Sommer.

    Liebe Grüße,
    Veronika

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Petra, was für eine schöne Geschichte von eurer Hummel Frieda und so tolle Fotos dazu! Ich freue mich sehr, dass du bei mir ein paar hilfreiche Infos finden konntest :-)
    Ganz viele schöne Frühjahrsgartengrüße, Doris

    AntwortenLöschen
  3. Deine Hummelburg ist direkt auf mein Garten-Pinboard gewandert. Ich habe auch schon einige Male versehentlich Hummelnester ausgehoben. Beim nächsten Mal werd' ich einen Rettungsversuch a la Petra versuchen! LG Su

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freue mich sehr, das der erste 'Pin-it' auf die Reise gegangen ist ... ♥

      Löschen
  4. Liebe Petra,
    wie schön, wieder aus deinem Garten zu lesen.
    Dein neues Blogdesign gefällt mir auch richtig gut!
    Und dass ihr ein Herz für Hummeln bewiesen habe finde ich auch klasse!
    Viel Spass und Freude in der neuen Gartensaison, ich freue mich drauf, hier mit zu verfolgen.

    Ganz viele liebe Rosengrüße von Christine

    AntwortenLöschen

Dankeschön, für Deine Zeit der Worte! ♥